Latücht Film & Medien e.V.
Neubrandenburg

Große Krauthöfer Str. 16,
17033 Neubrandenburg
Tel: (0395) 56389026
Fax: (0395) 5666612

Latücht - Film & Medien e.V. Neubrandenburg


Sommer Open Air Gutshaus Ramin

Unsere Sommer Open Air´s verwandeln viele kleine Parks in unserer Region in  kleine Veranstaltungsgelände. Filme aus den verschiedensten Genres erwartet die Gäste.

So haben wir auch wieder im Ramin für den Förderverein Gutshaus Ramin e.V. ein Sommerkino veranstaltet und zahlreiche Gäste konnten einen Abend in bester Atmosphäre genießen. 

Weitere Impressionen folgen...


LIEBE KINOFREUNDE,

Wenn Sommer, Sternenhimmel, laue Lüfte und auf der großen Leinwand ein passender Film in unserer Stadt zusammenkommen, dann laufen wieder die

Neubrandenburger Sommerfilmtage (Flyer ► / Programmübersicht ►)

vom Kino Latücht. Ohne Test und Impfung kann man hier mit etwas Abstand die neue Freiheit nach Corona genießen! Die Eröffnung im Treptower Tor lädt vor dem ersten Film wie schon in den vergangenen Jahren ein zu einem Live-Konzert. Zu Gast ist diesmal das Duo Blackbird aus Berlin mit Titeln über die Liebe, über Traurigkeit und Hoffnung. Danach geht es mit Musik auf der Leinwand weiter: in dem englischen Film „Ronnie Wood – Somebody Up There Likes Me“ wird der oft im Hintergrund stehende Stones Gitarrist Ron Wood porträtiert und dabei kommen auch Mick Jagger, Keith Richards und Rod Stewart zu Wort.

Nach zwei Kino-Abenden im Treptower Tor zieht das Open-Air-Kino in das grüne Flair des Latücht-Gartens und hier ist ein täglich wechselndes Angebot aus aktuellen Musik- und Liebesfilmen, aus Komödien und Dramen zu erleben.

Schaut doch mal rein ins Programm, wir sind sicher es ist was dabei für Euch! Die Liegestühle in der ersten Reihe sind bereitgestellt, Bier und Caipirinha stehen schon im Eisfach.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Euer Kinoteam


Sommerferien-Kino im Latücht mit DEFA-Indianern

Ein ganz besonderes Filmvergnügen bietet das Kino Latücht in diesem Sommer allen großen und kleinen Freizeit-Indianern. Jeden Ferien-Mittwoch um 10:00 Uhr läuft einer der legendären DEFA-Indianerfilme mit Gojko Mitic, dem DDR-Chefindianer über die große Leinwand. Für Großeltern, die ihren Enkeln zeigen möchten, was sie seinerzeit ins Kino lockte, eine gute Gelegenheit, ein Abenteuer miteinander zu teilen. Aber natürlich können Sie gern auch ohne Enkel kommen…

Test und Impfung sind nicht mehr nötig und die Maske kann am Platz abgenommen werden. Wegen der noch geltenden Abstandsregeln, ist die Platzzahl allerdings auf 32 begrenzt! Alkoholfreie Getränke und Kleinigkeiten zum Naschen hält das Cafe‘ Latücht bereit.

Mit Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Büro des Kino Latücht unter der Nummer: 0395 -5 666 109 oder schicken Sie uns eine Mail: verein@latuecht.de 

Vielen Dank! Ihr Latücht-Team

Filmprogramm für das Sommerferien-Kino 2021

Flyer zum Download ►

30.06. Osceola

07.07. Chingachgook, die große Schlange

14.07. Tecumseh

21.07. Weiße Wölfe

28.07. Die Söhne der großen Bärin

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren zahlen 3,50 € Eintritt, alle anderen 6,00 € Geschwister bekommen einen Rabatt gewährt: 5 € für zwei, 6,50 € für drei Geschwister. Der Kartenvorverkauf läuft ab 28.06. über die Kinokasse im Latücht (Mo – Frei: 09. bis 16.00 Uhr) Vorbestellungen sind unter 0395 – 5 666 109 zu den gleichen Zeiten möglich (Karten sind bitte bis zum Tag davor per Überweisung zu bezahlen!). Restkarten an der Tageskasse. Für Gruppen ab 20 Kindern können ggf. Sondervorstellungen vereinbart werden.


QueerFilmAbend

im LATÜCHT  20 Uhr
Eine Reihe von rosalila Beratung & Bildung mit Unterstützung des LV Soziokultur MV e.V.

18.08.2021 zum CSD in NB
Mario Mario ist zum ersten Mal im Leben verliebt, so richtig verknallt. In Leon, den Neuen aus Deutschland. Der spielt zwar auch vorne im Sturm und könnte ihm sogar gefährlich werden, wenn es darum geht, wer in die Erste Mannschaft aufsteigen kann. Doch daran mag Mario jetzt nicht denken. Er will Leon spüren, riechen, in seiner Nähe sein. Das bleibt auch anderen im Klub nicht verborgen und schon bald machen erste Gerüchte die Runde. Mario sieht seine Karriere als Profi-Fußballer in Gefahr, will aber gleichzeitig Leon um keinen Preis verlieren. Er muss eine Entscheidung treffen.FSK: 12 · 2018 · 2 Std. 4 Min

Laut aktueller Information der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern sind ab 25. Juni 2021 keine Covid-Tests oder Impfnachweise für den Besuch von Kinos erforderlich! Das macht den Besuch im Latücht ab sofort deutlich einfacher.


Aktuelle Geburtstagskinder

Liebe Freunde des Latüchts, liebe Freunde des guten Films,

wir wollen Ihnen an dieser Stelle nicht auch noch schlechte Corona-Nachrichten präsentieren und darüber jammern, dass wir unser Kino immer noch geschlossen halten müssen.
Vielmehr wollen wir Sie mit den Hinweisen auf einige Jubiläen neugierig machen auf Schauspieler, Filme und das Geschehen rund um die Filmbranche. Vielleicht sind Ihnen die Hinweise ja eine Anregung, die eine oder andere DVD oder BluRay bei uns auszuleihen oder sich bei den vielen Streamingdiensten (kostenlos oder gegen Bezahlung) wieder einmal einen guten, außergewöhnlichen oder für sie persönlich besonderen Film anzuschauen.
Wie auch immer, wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen, bei uns im Haus, im Autokino, Open Air, oder …

Ihr Team vom Latücht 


Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag

Angelika Domröse

Durch die Rolle der alleinstehenden jungen Mutter „Paula“ in Heiner Carows Kultfilm „Die Legende von Paul und Paula“ (1973) wurde die am 4. April 1941 in Berlin geborene Schauspielerin zu einer der bekanntesten Darstellerinnen der DDR.
Nach ihrem Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam arbeitete sie ab 1961 im Berliner Ensemble und der Volksbühne Berlin und drehte für die DEFA und den Deutschen Fernsehfunk.
Zu ihren bekanntesten Filmen zählen, neben „Paul und Paula, „Krupp und Krause“ und „Die zweite Haut“, für den sie 1982 die „Goldene Nymphe“ als beste Darstellerin erhielt. 2010 bekam sie einen Stern auf dem Boulevard der Stars in Berlin.
Seit 1976 war sie bis zu seinem Tode mit dem Schauspieler Hilmar Thate verheiratet.

Er wäre 110 Jahre alt geworden
 

Walter Richter-Reinick

Er wurde am 14. April 1911 in Berlin in einer Künstlerfamilie geboren, lernte Bankkaufmann und nahm später privat Schauspielunterricht.
Nach Engagements an verschiedenen Berliner Bühnen wechselte er 1962 als festes Mitglied zum Schauspielensemble des Deutschen Fernsehfunks. Dort war er vor allem in Gegenwartsstücken und Schwänken für das Fernsehen der DDR zu sehen, spielte aber auch Charakterrollen in DEFA-Spielfilmen wie den Rangierer Erwin Runge im Film „Das zweite Gleis“ und Richard Trutmann in „Spur der Steine“. Außerdem arbeitete er als Synchronsprecher und in Hörspielen
1977 musste der DDR-Nationalpreisträger seine Laufbahn als Schauspieler aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.
Walter Richter-Reinick starb am 14. Dezember 1984 in Berlin.
 

Er wäre 100 Jahre alt geworden
 

Sir Peter Ustinov

Peter Alexander Baron von Ustinov wurde am 16. April 1921 in London geboren. Als Schauspieler, Synchronsprecher, Schriftsteller, Regisseur und ab 1968 auch als UNICEF-Sonderbotschafter war er einer der vielseitigsten, produktivsten und anerkanntesten Künstler seiner Zeit
Unvergessen bleiben seine Charakterrollen in Filmen wie „Quo Vadis“ und „Spartacus“. Als Dokumentarfilmer produzierte er für die BBC u.a. „Ustinovs Russland“ und „Ustinov’s People“. Im Rahmen der Dreharbeiten zur letztgenannten Dokumentation wurde, während er auf ein Interview mit ihr wartete, die indische Premierministerin Indira Gandhi erschossen.
Er wurde u.a. mit zwei Oscars, einem Golden Globe und einem Silbernen Bären geehrt. 1990 wurde er von Elisabeth II. in den britischen Adelsstand erhoben.
Sir Peter Ustinov starb am 28. März 2004 in Genolier (Schweiz).
 

Er wäre 90 Jahre alt geworden
 

Hilmar Thate

Hilmar Otto Thate wurde am 17. April 1931 in Dölau, Saalkreis geboren. Bereits als Schüler war er Mitglied einer Laienschauspielgruppe und besuchte nach der 10. Klasse die Staatliche Hochschule für Theater und Musik in Halle. Nach seiner Ausbildung gehörte er zu den Ensembles des Maxim-Gorki-Theaters in Berlin, dem Berliner Ensemble und dem Deutsche Theater.
Für seine Darstellungen des Galy Gay in „Mann ist Mann“ und Richard III. in „Leben und Tod Richard des Dritten“ wurde er in der DDR zweimal zum Theaterschauspieler des Jahres gewählt. In Filmen wie „Der Fall Gleiwitz“, „Der geteilte Himmel“ und „Daniel Druskat“ zeigte er sein schauspielerisches Können auch auf der Kinoleinwand.
Ab 1980 lebte er mit seiner Frau Angelica Domröse in West-Berlin. Beide waren an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin engagiert.
Hilmar Thate starb am 14. September 2016 in Berlin.



Liebe Mitglieder, Freude und Kino-Enthusiasten,

wir haben immer noch geschlossen, aber mit Kino on Demand habt Ihr die Möglichkeit, hochwertige Kinofilme zu Hause zu sehen und gleichzeitig unser Kino Latücht direkt in der Krise zu unterstützen.

Klickt euch einfach rein und wählt euer Paket und Eurer Lieblingskino.

https://www.kino-on-demand.com/lieblingskino

Sieh fünf Filme online und unterstütze Dein Kino gleich doppelt!
Mit dem Lieblingskino-Paket siehst Du auf Kino on Demand fünf Fime online und erhältst einen Gutschein für Dein Lieblingskino.
Fünf Euro gehen außerdem direkt an Dein Lieblingskino!

Ist mein Lieblingskino bei Kino on Demand?
#streamenfürskino 
Erwerbe jetzt das Lieblingskino-Paket
Du erhältst direkt per Mail 5 Gutscheincodes, mit denen Du 5 Filme auf Kino on Demand ansehen kannst.*
5 Euro Deines Kaufs gehen an Dein Lieblingskino als direkte Unterstützung während der Krise. Das Lieblingskino-Paket kann auch verschenkt werden – die perfekte Idee für alle Anlässe!


Das Latücht kann man auch mieten!

Raumvermietung für private Feiern, Betriebsfeste, Seminare und vieles mehr

Egal, ob April, Mai oder Juni, - irgendwann werden wir alles das wieder tun dürfen, worauf wir monatelang warten mussten, wonach wir uns gesehnt haben und was wir verschieben mussten. Natürlich gehören dazu direkte Begegnungen, gemeinsame Erlebnisse, Gespräche und Diskussionen!
Neben den Kunst- und Kulturerlebnissen ermöglicht das Latücht auch wieder private Vermietungen für Anlässe verschiedenster Art. Ob runde Geburtstage, Hochzeitsfeiern, Firmenjubiläen, Konferenzen, Seminare oder Workshops - fast alles lässt sich im besonderen Ambiente dieses denkmalgeschützten Hauses durchführen. Der schöne Saal mit seinen ungewöhnlichen Fenstern und bis zu 100 Plätzen wie auch das taghelle Glasfoyer mit Zugang zum liebevoll gepflegten Garten laden zum Wohlfühlen ein.

Rund-um-Service mit Catering sowie Licht- und Konferenztechnik

Für jeden Bedarf halten wir Lösungen bereit: von der Video- und Multimediaprojektion bis zur Licht- und Konferenztechnik, vom Catering in vielen Varianten bis zur Livemusik (oder DJ), von der Bestuhlung bis zur Dekoration erfüllen wir Ihre Wünsche. Mit dieser individuellen Rundumbetreuung ermöglichen wir Ihnen sorglose und unvergessliche Stunden oder ungestörte Aufmerksamkeit für Weiterbildungen, Konferenzen und Seminare.

Sprechen Sie uns an, wir machen Ihnen für (fast) alle Anlässe ihren Wünschen entsprechende Angebote!

Ihr Latücht -Team
Kontakt:
verein(at)latuecht.de
Tel.: 03955666109


Kommunales Kino

Thematische Filmreihen & Filmdiskussionen Filmgespräche mit Regisseuren, Schauspielern, Film- und Medienexperten Kooperationsveranstaltungen mit Kulturpartnern Französisches Jugendfilmfestival "Cinéfête" u. englische Schulfilmreihe "BritFilms" SchulKinoWoche M-V  Filmvorführungen für Schulen, Horte, Kindergärten und andere Interessenten

Medienwerkstatt

Betrieb der Medienwerkstatt als offenes Angebot für alle Bürger der Stadt und Region  Deutsch-Polnisches Jugendmediencamp  Fernsehen aus der Medienwerkstatt Jugendvideogruppe "Querschlag"  Filmprojekte mit Schulen, Fotozirkel und andere feste Gruppen  Auftragsproduktionen für Partner  Technikausleihe

mehr erfahren 

dokumentART - films & future

Veranstalter des Europäischen Filmfestivals "dokumentART - films & future"   Dokumentarfilmwettbewerb  Sonder- und Rahmenprogramme

mehr erfahren 



Der "Latücht - Film & Medien e.V. Neubrandenburg" ist ein gemeinnütziger Verein, der alle Bestrebungen, das kulturelle Angebot wie auch Angebote zur kulturellen Bildung in der Stadt Neubrandenburg und umliegender Region zu erhalten und zu qualifizieren fördert.

Hier geht es zum aktuellen Kinoprogramm. Bei Fragen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder kontaktieren Sie uns per Telefon oder E-mail.

Stellenangebote

Wir suchen
einen engagierten Medientechniker/eine engagierte Medientechnikerin

für den Einsatz im Kino Latücht, in der offenen Medienwerkstatt und im Festival "dokumentART" sowie in unseren zahlreichen Medienprojekten
Die/der Stelleninhaber/in ist für den Betrieb, die Verwaltung und Pflege jedweder Technik in allen Bereichen unseres Vereins zuständig.
Dazu gehört die Medientechnik in der Offenen Medienwerkstatt, mit der hauptsächlich Videos aller Genres auf digitaler Basis von Laien, Semiprofis und Profis produziert werden. Die Ausgabe, Rücknahme, Kontrolle und Pflege von relevanter Technik gehört zur Tagesarbeit. Hinzu kommt das technische Erläutern der Funktionsweise von digitalen Kameras und PC-Schnittplätzen für überwiegend jugendliche Nutzer zwischen zwölf und 25 Jahren...ausführliche Stellenbeschreibung und Anforderungen (pdf) »