Jobs

Latücht Film & Medien e.V.
Neubrandenburg

Große Krauthöfer Str. 16,
17033 Neubrandenburg
Tel: (0395) 56389026
Fax: (0395) 5666612

Der Film im Detail

DO 30.05.2024 // 19:30 Uhr

WEGE ÜBERS LAND Teil III

DDR/DFF/DEFA 1968

Nach dem gleichnamigen Fernsehroman von Helmut Sakowski, Regie: Martin Eckermann, Länge: 121 Min.

DA: Ursula Karusseit, Manfred Krug, Armin Mueller-Stahl, Erika Pelikowski, Erik S. Klein, Angelika Domröse

Aus Anlass des 100. Geburtstages von Helmut Sakowski zeigt das Literaturzentrum Neubrandenburg in Kooperation mit dem Kino Latücht an vier Abenden den Fernsehmehrteiler „Wege übers Land“.

Nachdem der Krieg endlich vorbei ist, begegnen sich Gertrud und Heyer wieder. Zu Tode erschöpft vom einsamen Marsch durch die eisige, verwüstete Landschaft hat Gertrud endlich ihr Heimatdorf erreicht. Mit beiden Kindern und einem Säugling, den sie unterwegs aufgelesen hat, findet sie in der einst so verachteten Tagelöhnerkate ihrer Mutter Unterschlupf. Jetzt drohen ihr die Kinder an Unterernährung und Entkräftung wegzusterben. Willi Heyer, den die Besatzungsmacht als Bürgermeister des Ortes eingesetzt hat, beschlagnahmt die Kühe der Großbauern, um dem Elend abzuhelfen.

Lesstorff kehrt aus englischer Kriegsgefangenschaft zurück. Er bittet Gertrud, wieder zu ihm zu ziehen. Doch Gertrud, wohl wissend, dass Lesstorffs Wunsch nur dem nüchternen Kalkül der neuen Machtverhältnisse entspringt, lehnt das Angebot ab. Lediglich zur Arbeit geht sie auf den Lesstorff-Hof. Dort läuft sie dem ehemaligen SS-Mann Schneider in die Arme, dem Lesstorff auf Empfehlung alter Kameraden Unterschlupf gewährt. Schneider bedroht und belästigt Gertrud, woraufhin sie mit ihren Kindern davonlaufen will.

Unterwegs begegnet ihr Willi Heyer, der Sie zur Umkehr überredet. Als beide gemeinsam ins Dorf kommen, tobt im Bürgermeisteramt, angestachelt von SS-Schneider und den Großbauern, bereits der Mob. Im Handgemenge stirbt Lesstorff durch einen Schuss aus Schneiders Waffe. Der Hof wird enteignet und aufgeteilt, aber Gertrud hat sich geschworen, nie wieder fremdes Land anzunehmen. (Text: MDR)

Eintritt:
7,50 € / erm. 5,50 €
Telefon. Vorbestellungen unter: 0395 5666109

zur Liste