Latücht Film & Medien e.V.
Neubrandenburg

Große Krauthöfer Str. 16,
17033 Neubrandenburg
Tel: (0395) 56389026
Fax: (0395) 5666612

Der Film im Detail

DI 19.10.2021 // 20:00 Uhr

MARTIN EDEN

Italien/Frankreich/Deutschland 2019
Regie:Pietro Marcello, Länge: 129 Minuten

Darsteller: Luca Marinelli, Jessica Cressy, Denise Sardisco, Vincenzo Nemolato u.a.

Der erste Spielfilm des Dokumentaristen Marcello ist eine sehr freie Adaption von Jack Londons gleichnamigem Roman. Sie ist so fulminant, dass sie beide auf ihrer Seite hat: die Vorlage und die Freiheit!

Martin ist ein Seemann und Gelegenheitsarbeiter, ungeschlacht und ohne Bildung. Sein einziger Ansporn ist die eigene Fantasie, die stets unter Hochdruck arbeitet. Als er Elena, eine Tochter aus gutem Hause kennen lernt, ist sein Ehrgeiz geweckt. Martin hat Schlag bei den Frauen, aber sie scheint unerreichbar für ihn. Um jeden Preis will er Ruhm erringen, um diese anmutige, kostbare Trophäe zu erobern also erfindet er sich neu und schreibt fiebrig über das Leben, das er kennt.

Jack London hat diesen glühenden Autodidakten 1909 in San Francisco erfunden. Marcello verwandelt ihn in einen Süditaliener, der eine andere Küstenstadt und eine andere Zeit (das gesamte 20. Jahrhundert) literarisch unterwerfen will. Martin Eden wird reich als Schriftsteller, der über die Armut schreibt: ein Sozialist, der von der Fahne geht. Der Film erzählt auch vom Aufkommen des Faschismus, obwohl die zeitlichen Einordnungen nie ganz eindeutig sind. Er durchquert gleichsam das 20. Jahrhundert bis etwa in die 1980 er Jahre. Und durch die Verwendung von Archivbildern zieht der Regisseur zugleich auch eine Summe des Kino-Jahrhunderts.  

zur Liste